Vita: Christine Kallfaß

Christine Kallfaß wurde an der Bergstraße bei Darmstadt geboren, studierte Rhythmik an der Musikhochschule Detmold und Schauspiel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Graz. Sie arbeitet heute als Autorin, Schauspielerin und Regisseurin für Theater und Film, hat Auftritte mit Improvisationen am Piano, Stimmartistik, Bewegung und Texten. Ihre pädagogische Tätigkeiten sind Schauspiel, Klavier, Improvisation und Musical. Sie kooperiert mit unterschiedlichen Künstlern und Kunstrichtungen, dabei entstehen Performances in Verbindung mit Musik, Theater, Film u. Bildender Kunst. Sie erhielt das Stipendium der Kunststiftung Baden – Württemberg und gründete das Theater "K". Christine Kallfaß ist Dozentin für Schauspiel an der Musical- und Schauspielschule Freiburg, an der Tanzakademie und der Evangelischen Fachhochschule in Freiburg. Sie ist Mutter von 2 Töchtern und lebt in Freiburg.

einige Stationen:

  • 2017 "Ich habe drei Kinder oder wissen Sie von mehr"/Filmpremiere-Kino Kenzingen/Rolle der Heimbewohnerin Heidrun/Regie Daniela Gltz
  • 2016 "Karl Jäger und wir"/Szenenregie im Mehrgenerationen Filmprojekt zum Holocaust in Waldkirch und Litauen/u. Rolle der Face
  • 2016 "Frühstückim Regency" in Waldkirch mit Zeitzeugen und in der Friedenskirche in FRB zum Gedenken stiller Helden wärend der NS-Zeit
  • 2016 "Hamlet stirbt und geht danach Spaghetti essen" von Eick/Maier-Bode/Neutag Theaterpremiere im Südufer Freiburg mit Bernd Lafrenz/Olaf Creuzburg/Christine Kallfaß - Dramatische Mitarbeit: Jürgen Eick und Nicole Djandji-Stahl
  • 2016 "Die unsichtbare Freundin" Theaterstück von Claire Dowie s.u. im Südufer Freiburg und Badenweiler Kurhaus/Darstellerinnen-Nicole Djandji-Stahl und Carmen Sobotta/Cello-Genevieve Mergier/Produktion und Regie-Christine Kallfaß
  • 2016 "Oh, mein Gott" Filmpremeiere Emmendingen Kino "Cine Maja" Filprojekkt mit christlichen, jüdischen und muslimischen Jugendlichen- Produktionsleitung J. Dettling/u.a. Auszühen aus Nathan der Weise v. G.E. Lessing-Schauspielregie Chr.K.
  • 2015 "Frühstück im Regency" in der Stadtkapelle Waldkirch und Realschule Waldkirch-Kollnau
  • 2015 "Frauen-Power" Performance zur Ausstellung in der Galerie Lebenskunst in Baden Weiler mit Genevieve Mergier-Cello/C.K.-Piano,Performance
  • 2015 "Park or Fly" zu Skulpturen von Dietrich Schön mit Tänzerin Zina Vaessen, Vibraphon-H. Nold/Trompete und Blech-T.G. Schoch/Piano und Performance-Chr.K.
  • 2015 "Südufer" Eröffnung des neuen Theaterhaus für die freie Theater-Tanzund Performanceszene in Freiburg Auszüge aus "Park or Fly" mit T.G. Schoch und Chr.K.
  • 2015 "Park or Fly" Buchhandlung Schätzle in Reihnfelden mit Hartmut Nold u. Chr. K.
  • 2015 "Park or Fly" Galerie Linda Treiber in Ettenheim Münster; in Galerie J. Fink in Heitersheim mit Hartmut Nold und Thomas G. Schoch und Chr.K.
  • 2015 "dritte Kulturbühne Weingarten" im EBW mit Studenten der Musical und Schauspielschule Freiburg und Sägerinnen des Mongolischen Zentrums Freiburg (überliefertes Weltkulturerbe)/Regie und Moderation Chr.K.
  • 2015 "LIFE-TO-HU-WA-BO-HU!!! für immer?" Die Musical-Show von u. mit Camilla Kallfaß/Auge von außen- Chr.K./E-Werk - die Schönen der Nacht - Freiburg
  • 2015 "Die unsichtbare Freundin" von Claire Dowie in der Übersetzung von Marianne Wendt und Jan-Hendrik Wulf/Darstellerinnen: Elisabeth Kreßler und Camilla Kallfaß/Cello-Johann Oberlin/Regie: Christine Kallfaß/E-Werk Freiburg
  • 2014 "Tiere bis unters Dach": "Krokodilstränen"/ARD Serie Regie: Felix Binder/Chr. K. Rolle der Hundebesitzerin
  • 2014 "Lebe dein Leben" Filmpremiere in Emmendingen "Cine-Maja"Film und Produktion-Jürgen Dettling/Schauspielregie-Christine Kallfaß
  • 2014 "Karawane der Hoffnung" Premiere: Cinemaxx Freiburg/Filproduktion Jürgen Dettling/Schauspielregie-Christine Kallfaß
  • 2014 "Frühstück im Regency" in Singen-Veranstalter Zentrum für Psychiatrie Reichenau
  • 2014 "Park or Fly" in der Reihe "Freispiel" im E-Werk und beim "Ebneter Kultursommer" beides in Freiburg mit H. Nold-Vibraphon/T.G. Schoch-Trompete und Blech/Klaus Wallmeier-Schlagzeug/Chr.K. Piano, Performance, Stimme und Texte
  • 2014 "Sommernachtsphantasien" frei nach Shakespeare und Co: "Theater-Musicalproduktion mit den Absolventen der Freiburger Musical und Schauspielschule" Regie und Konzeption
  • 2014 "Dolce-Vita" Theater Nelly Nashorn in Lörrach mit T.G. Schoch-Trompete und Blech/Hartmut Nold-Vibraphon/Chr.K. Piano, Performance, Stimme; Texte
  • 2013 "Marlies oder die Zimmerwand" Emmendingen Rathaus mit Saxophon-Frank Goos/eine szenische Lesung zum Buch s.u. und Piano-Chr.K.
  • 2013 Karawane der Hoffnung. Ein Theater - Filmprojekt mit jungen Assylanten aus Breisach und Freiburg / Premiere Kino Breisach
    gefördert vom Bündnisse für Bildung mehr unter: www.black-dog-ev.de Produktion und Film Jürgen Dettling/Schauspielregie im Film und Theaterinszenierung Christine Kallfaß
  • 2013 Glashaus Riselfeld ( Freiburg) wird 10 Jhre alt- Performance mit T.G. Schoch/Michael Teuring/Chr. Kallfaß
  • 2013 Lichtblicke/Galerie Helmers/freie Kunstschule/Performance
  • 2013 Performance zur Ausstellung von Erich Heckel in der Stadthalle Balingen mit Johann Oberlin-Cello und Christine Kallfaß-Performance-Stimmartistik-Texte-Piano
  • 2013 Rolle der Lisbeth in „Reizwäsche“– Boulevard-Komödie von Eis Junginger Freudenstadt Stadttheatereröffnung. Aktuelle Kritik: Schwarzwald-Bote
  • 2012 „Park and Fly“ – Schauspiel – Lyrik – Stimmartistik – Piano - Christine Kallfaß/Trompete und Blech- Thomas Schoch/Perkussion- Michael Teuring/Film von Jürgen Dettling im Cafe Verkehrt–mehr unter : Kritik Badische zeitung (PDF)
  • 2012 Theaterstück “Frühstück im Regency“ Psychiatrie Emmendingen ZFP öffentliche Aufführung und Koproduktion mit der jüdischen Gemeinde; C.Kallfaß führte Regie und spielte die Rolle der Zigeunerin mehr unter: www.badische-zeitung.de/mit-den-faeden-der-vergangenheit-die-zukunft-weben; www.swp.de/981845; www.fruehstueck-im-regency.de.vu
  • 2012 „Abgezockt“ Jugend - Tatort Bodensee Folge 3:Regie
  • 2012 „Moment“ Schwarzsche Villa Berlin mit Cellisten Michael Vollhardt C. Kallfaß: Schauspiel und Stimm- Bewegungs- und Pianoimprovisation.
  • 2012 "Moments of Freedom" zur Finissage zur Austellung mit Bilder von und mit Christoph Meckel unter Anwesenheit des Künstlers. C. Kallfaß am Piano und mit Gedichten u.a. von Chritoph Meckel. Cello: Johann Oberlin mehr unter: Waldkirch: "Nachricht für Baratynski" -badische-zeitung.de
  • 2012 "Moments of Skulptur" zur Ausstellung: Kunst.Natur.Kaiserstuhl mit Cordula Sauter am Akkordeon mehr unter: www.kunst.natur.kaiserstuhl.de
  • 2011 Lichtrosen - Moments of Light mit Bildern von Heidi Kalkmann in Bad Krozingen
  • 2011 „Musikalisch - Literarische Einlage“ Synagoge Freiburg / musikalisch - literarische Einlage im Rahmen eines Zeitzeugengespräches zu Thema "Babij Ja" in russischer und deutscher Sprache. Saxophon - Matthias Stich / russische Sprache - Dimitri Schatz / Piano, Konzeption, Sprache - Christine Kallfaß
  • 2011 Vist-ART - Vernissage - Piano und Performance mit Cellisten Johann Oberlin in Bruchsal alter Güterbahnhof
  • 2011 Buchveröffentlichung. „Marlies oder die Zimmerwand“ ein Theaterstück für 1 bis 2 Spieler/ Lesung Buchmesse Leipzig am 19. März!
  • 2010 „NOW“ eigene Texte, Bilder, Improvisationen am Piano im „Diva la Musica“ Freiburg
  • 2010 Improladies Rolle der Improlady-Crasy/ Ausschnitte waren im Film “Freiburg“ von Bodo Kaiser zur Weltausstellung Expo in Shanghai zu sehen
  • 2010 Dreharbeiten zu „Undercover in Venedig und Chioggia“/ Rolle der Kommissarin/ Regie J. Dettling
  • 2010 und 2008 „TATORT BODENSEE“ Schauspielregie/ Preisträger des landesweiten Wettbewerbs des „Medien Zentrums Baden Württemberg“
  • 2009 „FRÜHSTÜCK IM REGENCY“ von Milton Matz/ Welturaufführung/ Regie – Das berührende Schicksal einer in die USA emigrierten Jüdin aus Freiburg. Rolle der Zigeunerin.
  • 2009 erste GEDICHTVERÖFFENTLICHUNG im Frankfurter Literaturverlag, Lesung zur Buchmesse in Wien
  • 2008/9 "ALLES ODER NIXX" Schauspielregie und Rolle der Kommissarin " Margo" Premiere Cinemaxx Freiburg
  • 2008 "Tatort Bodensee" Schauspielregie/Preisträger des landesweiten Wettbewerbs des „Landes Medien Zentrums BW“
  • 2008 „Rückkehr der Iphigenie“ oder „GRIECHISCHE FRAUEN IM AUFWIND“ Archäologisches Museum Freiburg
  • 2008 „Schattenkind“ Bloch SWR/ Rolle der Krankenschwester/ Regie: Christoph Stark
  • 2007 „ABSPRINGEN“ Theater/ Performance/ Stimmartistik/ Piano
  • 2007 „5 im gleichen Kleid “ frei nach Alan Ball mit Musicalszenen/ Regie/ TaM
  • 2006 ZDF/ kleines Fernsehspiel: „Willkommen 2020“ Frau auf dem Flohmarkt, sucht Babyniere/ Regie: Dirk Oetelshoven/ Jens Barlag
  • 2006 „Was heißt hier wichtig“ Produktion JürgenDettling/ Schauspielcouch
  • 2005 „INNEN-AUSSICHTEN DER CHRYSOTHEMIS“ Jannis Ritsos. 2-sprachige Performances (Deutsch/ Griechisch) Film/ Theater/ Musik/ Regie: J. Dettling/ E-Werk
  • 2004 „So verschieden das Licht" Lyrik in griechisch u. deutscher Sprache
  • Seit 2004 Dozentin für Schauspiel/ Tanzakademie Freiburg
  • 2003 Freiburg Theater: „Moment Odysseus“ Iphigenie und Klythämnestra
  • 2003: „Bist du nun glücklich, toter Agamemnon?“/ C. Brückner/ Klythämnestra/ Solo zu Iphigenie/ Koproduktion des Staatstheater Darmstadt u. Patmos/GR/Regie: B. Hoffmann.
  • 2002 „Aufstand der Toten oder der Frühling danach“ Regie/ Konzeption Theater am Martinstor
  • 2002 „Mittsommernachtssexkomödie“ Woody Allan/ Regie/ Theaterfestival Thun
  • Seit 2001 Dozentin für Schauspiel/ Musical- und Schauspielschule in Freiburg Theater am Martinstor
  • 2001 „DIE WERKSTATT DER SCHMETTERLINGE“ Marisol – Rudolfo frei nach G. Belli als 2sprachiges Theaterstück/ Regie: Benito Gutmacher Granada/ Freiburg
  • 2000 Fest der 1000 Frauen Frankfurter Alte Oper Frauen-Gedenk-Labyrinth
  • 2000: „diese Männer“ Shelly, M.Simon/ Theater Rastatt/ Regie: E. Schoppmann
  • 1998: "SAND KNIRSCHT“ Strandgut revolutionärerer Frauen/ Solotheater mit Cello oder Akkordeon/ Theater Freiburg/ Regie: Elisabeth Spahr-Marti
  • 1998 „Moments“ Improvisationen/Stimmartistik/ Bewegung/ Piano/ Lyrik/ Cello - M. Vollhardt
  • 1997 Stipendium der Kunststiftung Baden Württemberg
  • 1997: "Eroberung von Mexiko" Regie: Gerd Heinz/ Theater Freiburg
  • 1997 "Aufbrüche" u.a. Gudrun Enzlin/ Regie: S. Fritsch/ Theater Panoptikum/ Freiburg-E-Werk
  • 1996 "Zeller Revolution" SWR, Emma Herwegh/Regie: Jürgen Dettling
  • 1996 "Antigone wohin...“ Amalie Struve, Antigone, Hildegard von Bingen Regie: Sigrun Fritsch/Theaterspektakel im Straßenbahndepot Freiburg
  • 1994 "Unter dem Milchwald" von D. Thomas/ Theatron freie Bühne/ Freiburg
  • 1994 "Affenkäfig" von T. Baum / die Alte/ Regie: Jessy Coston/ Freiburg
  • 1993 "Quai West" von B.M. Koltes/ Cecile/ Theater Tantalus/ Freiburg
  • 1992 "Marlies oder die Zimmerwand“ Solo -Theater zum Thema Wand/ Theater Kiew/ Freiburg
  • 1981 „Sommernachtstraum“/ Rolle der Hermia/ Forum Theater Darmstadt/ Regie: Rainer Fritsche
  • 1981: David und Goliath/ von Wächter/ Stadttheater Graz/Rolle/ Eliab
  • 1980: „Woyzeck“ Rolle der Marie/ Graz/ Hochschule/ Regie: Rudolf Noelte
  • 1977: die Fliegen v. J. P. Sartre/ Rolle der Elektra/ Regie Prof. Kuhlmann/Detmold